IMI-Aktuell 2016/588

Bundeswehr und DRK

von: 6. Oktober 2016

Drucken

Hier finden sich ähnliche Artikel

Das Deutsche Rote Kreuz kooperiert u.a. bei der Ausbildung von Sanitätskräften bereits jetzt eng mit der Bundeswehr – eine Zusammenarbeit auf die u.a. die DFG-VK mit der Kampagnenseite bleibt-zivil.de hinweist. Eine frühere Kampagnenseite ist mittlerweile offline, da das DRK juristisch gegen die Kritik vorgegangen ist (Mitteilung der DFG-VK hierzu). Die Kooperation regelt u.a. eine Vereinbarung auf Bundesebene vom November 2015. Nun hat Thüringen auch auf Landesebene eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnet, bei der es wohl v.a. auch um die Zusammenarbeit bei Katastrophen und ähnlichem im Inland gehen soll, wie die Zitate nehelegen, mit denen die Ostthüringer Zeitung über das Abkommen berichtet. Vorgesehen ist demnach ein „regelmäßige[r] Informationsaustausch“. Damit droht das DRK weiter die Normalisierung von Bundeswehreinsätzen im Inland voranzutreiben.

Ähnliche Artikel