IMI-Aktuell 2016/564

Bundeswehr: „Erfolgreiche“ Cyberoffensive

von: 23. September 2016

Drucken

Hier finden sich ähnliche Artikel

Wir nutzen dies oder das nur zur Verteidigung und zwar solange, bis wir es dann irgendwann einmal zugeben, dass es nicht so ist. So oder ähnlich läuft das Spiel häufig, jüngstes Beispiel ist der Cyberbereich, in dem es angeblich nur um die Abwehr von Angriffen ging. Dass das natürlich Quatsch ist und die Bundeswehr schon lange dabei ist, Offensivkapazitäten aufzuabeun, ist schon lange bekannt (siehe IMI-Standpunkt 2016/017). Nun meldet Spiegel Online auch, dass die erste – bekannte – Cyberoffensivaktion der Bundeswehr „erfolgreich“ über die Bühne gegangen sei: „Die Bundeswehr hat erstmals eine offensive Cyberoperation durchgeführt. In einer geheimen Hacker-Mission beschafften die Spezialisten entscheidende Informationen über eine entführte Deutsche in Afghanistan.“ (jw)

Ähnliche Artikel