IMI-Aktuell 2016/518

Jemen: Saudisches Desaster

von: 2. September 2016

Drucken

Hier finden sich ähnliche Artikel

Die Frankfurter Rundschau (via Bpb-Newsletter) beschreibt den saudischen Krieg gegen Jemen als „Desaster“:  „9000 Menschen verloren nach UN-Schätzungen bisher ihr Leben, 80 Prozent der Jemeniten fehlt es am Nötigsten. Nur Waffen gibt es nach wie vor genug. Nach Angaben des ‚Internationalen Instituts für Strategische Studien‘ kauft Saudi-Arabien jährlich Kriegsgerät für rund 80 Milliarden Dollar. Hinter den USA und China hatte das Königreich 2015 den drittgrößten Militärhaushalt der Welt. Trotzdem kann Saudi-Arabien die Barfußkrieger der Huthis weder vertreiben noch besiegen. Und so könnte sich der Krieg jetzt zu einem Open-End-Massaker ausweiten, das den Jemen am Ende genauso ruiniert wie Syrien.“ Siehe auch IMI-Analyse 2016/09 zum Jemen-Krieg. (jw)

Ähnliche Artikel