IMI-Aktuell 2016/495

Lateinamerika: Chinesische Präsenz

von: 26. August 2016

Drucken

Hier finden sich ähnliche Artikel

Lange war vor allem Afrika der Kontinent, auf dem China die meisten ökonomischen Aktivitäten außerhalb Ostasiens entfaltete. Das Finnish Institute of International Affairs veröffentlichte nun einen Beitrag, der sich mit dem rasch größer werdenden ökonomischen „Fußabdruck“ Chinas in Lateinamerika und den hieraus erwachsenden geostrategischen Konsequenzen beschäftigt: „China is rapidly growing its presence in Latin America. While the Chinese activities are predominantly economic, they have long-standing strategic consequences for Europe, the US and the region itself. […] Having been slow to react to China’s geoeconomics, Europe and the US not only risk being displaced economically in South America, but also risk losing important political influence. They now need to devise their own geoeconomic strategies in order to revive their engagement with the region.” (jw)

Ähnliche Artikel