IMI-Aktuell 2016/247

Cyberwar & Denkblöcke

von: 29. April 2016

Drucken

Hier finden sich ähnliche Artikel

Über vermeintliche Betonköpfe, die der Auffassung sind, Regierungen stünde es nicht zu, im Cyberraum Offensivaktionen nach Gutdünken durchzuführen, beschwert sich der Behördenspiegel. Die Aufstellung des neuen Cyberkommandos (siehe IMI-Standpunkt 2016/017) sei nur ein begrüßenswerter erster Schritt, das eigentliche Problem stehe aber noch bevor: „Politische Diskussionen wird es dann noch um die schwierige operative Trennung zwischen reiner Gefahrenabwehr und international wirksamen Operationen geben, denn das Internet ist nie national, ist immer global. Da wird das BMVg dem politisch-juristischen Denkblock gegenübertreten, der zum größten Teil noch nicht gelernt hat, ‚digital‘ zu denken.“ (jw)

Ähnliche Artikel