IMI-Aktuell 2016/196

Projekt Digitale Kräfte

von: 2. April 2016

Drucken

Hier finden sich ähnliche Artikel

Unter dem Namen „Projekt Digitale Kräfte“ wird aktuell massiv um IT-Fachleute für die Bundeswehr geworben. Überall in Deutschland ist eine Werbung mit der Aufschrift „Deutschlands Freiheit wird auch im Cyberraum verteidigt“ geschalten. Die Süddeutsche Zeitung beschreibt die Kampagne und hält auch fest, dass es dabei um die Beschaffung von Offensivkapazitäten geht: „Von Schutz ist häufig die Rede, wenn es um die Cyber-Kompetenzen der Bundeswehr geht. Deutlich weniger ausführlich thematisiert von der Leyen öffentlich die Frage der Offensiv-Fähigkeiten, also die Möglichkeit, selbst einen Gegner anzugreifen und zu attackieren. Die Debatte darüber läuft bereits seit einiger Zeit. Bereits im Sommer vergangenen Jahres hatten Spiegel Online und das Portal Netzpolitik.org über die ‚Strategische Leitlinie Cyber-Verteidigung’ berichtet, die von der Leyen vor einem Jahr gebilligt hatte und die den Beginn des Umbauprozesses markierte. In dem Papier hieß es: ‚Offensive Cyber-Fähigkeiten der Bundeswehr haben grundsätzlich das Potenzial, das Wirkspektrum der Bundeswehr in multinationalen Einsätzen signifikant zu erweitern.’“ (jw)

Ähnliche Artikel