IMI-Aktuell 2015/055

Sicherheitskonferenz: Staats-Sponsoring

von: 3. Februar 2015

Drucken

Hier finden sich ähnliche Artikel

Die Münchner Sicherheitskonferenz vom 6. bis 8. Februar wird auch in diesem Jahr staatlicherseits umfassend unterstützt, wie aus einer Pressemitteilung der Linken-Abgeordneten Ulla Jelpke hervorgeht: „Der Bund sponsert auch in diesem Jahr die Münchner Sicherheitskonferenz mit insgesamt rund einer Million Euro. […] 240 Bundeswehrsoldaten werden in diesem Jahr zur Unterstützung der Konferenz abgestellt. Das sind zwar deutlich weniger als die 327 vom Vorjahr – zugleich wird aber die finanzielle Unterstützung der Konferenz ausgebaut: Das Presse- und Informationsamt der Bundesregierung sponsert das Event jetzt mit 500.000 Euro, das sind 150.000 Euro mehr als bisher. Zusammen mit den Personal- und Sachkosten, die bei der Bundeswehr entstehen, wird damit auch in diesem Jahr wieder die Millionengrenze erreicht. […] Das Gesamtbudget der Konferenz wird auf 1,721 Millionen Euro veranschlagt. Das macht deutlich: Obwohl die Konferenz offiziell als Privatveranstaltung des ehemaligen Diplomaten Wolfgang Ischinger firmiert, ist der Bund der Hauptsponsor dieses Kriegsratschlags.“ (jw)

Ähnliche Artikel