IMI-Aktuell 2014/526

Anstalt: Joffe abgeblitzt

von: 7. Oktober 2014

Drucken

Hier finden sich ähnliche Artikel

Der Medienwissenschaftler Uwe Krüger beschäftigte sich kritisch mit den Verbindungen deutscher Elitejournalisten und militärisch-strategischen Netzwerken. Dabei wurde u.a. den Zeit-Journalisten Josef Joffe und Jochen Bittner eine Nähe zu solchen Netzwerken nachgewiesen, die einen distanziert-kritischen Journalismus nahezu unmöglich machen. Die ZDF-Satiresendung „Die Anstalt“ griff Krügers Arbeit auf (siehe Youtube), woraufhin die beiden Journalisten mit einer einstweiligen Verfügung gegen die Sendung vorgingen (siehe IMI-Aktuell 2014/411). Telepolis berichtete nun gestern, dass dieser Versuch abgeblitzt ist: „ZEIT-Herausgeber Joffe hatte durch den ZDF-Beitrag sein allgemeines Persönlichkeitsrecht verletzt gesehen, weil dort behauptet oder der Eindruck erweckt worden sei, Joffe sei Mitglied in acht Lobby-Organisationen. Dabei hatte der Journalist akribisch die Verbindungslinien auf dem Schaubild gezählt. Bereits in der mündlichen Verhandlung hatte das Gericht jedoch durchscheinen lassen, dass es bei einer satirischen Darbietung keine Haare zu spalten gedenke. Die eigentlich kritisierte Aussage, nämlich die beträchtlichen journalistischen Interessenkonflikte Joffes durch seine unstreitigen Mitgliedschaften in vor allem atlantischen Lobby-Organisationen, stand ohnehin außer Frage.“ (jw)

Ähnliche Artikel