IMI-Aktuell 2014/197

Führungsrolle

von: 2. April 2014

Drucken

Hier finden sich ähnliche Artikel

Wer global führen will, muss sich auch an vorderster Front an sämtlichen militärischen Eskalationsszenarien und unnötigem Säbelrasseln beteiligen – das war die Botschaft, die Bundespräsident Joachim Gauck, assistiert von Außenminister Frank-Walter Steinmeier und Außenministerin Ursula von der Leyen, bei der diesjährigen Münchner Sicherheitskonferenz predigte (siehe IMI-Analyse 2014/004). Dies betrifft nun ganz konkret Forderungen osteuropäischer NATO-Staaten, im Kontext des Ukraine-Konflikts mehr Militärgeräte nach Osten zu verlagern. Der Spiegel (31.03.2014) zitiert diesbezüglich den deutschen NATO-Botschafter: „Er stellt die Frage, die nun im Raum steht: ‚Wie verhalten sich die Deutschen in dieser aus Sicht der osteuropäischen Hauptstädte existentiellen Krise?‘ Die Antwort werde „fühlbare Auswirkungen“ auf die „deutsche Führungsrolle“ in bestimmten Bereichen der Allianz haben.“ (jw)

Ähnliche Artikel