IMI-Aktuell 2014/196

Fischer: Härteplädoyer

von: 1. April 2014

Drucken

Hier finden sich ähnliche Artikel

Zu allem Überfluss meldet sich nun auch der ehemalige Außenminister Joschka Fischer in der Debatte um die Ukraine zu Wort. Er tut dies in Form eines flammenden Plädoyers – Titel „Europa, bleibe hart!“ – für eine EU-Weltmacht: „Die EU muss anerkennen, dass sie nicht nur eine Wirtschaftsunion, sondern auch ein machtpolitischer Akteur ist. Wenn sie Putin jetzt nachgibt, dient sie nicht dem Frieden. Dann ermutigt sie Russlands Präsidenten, den nächsten Schritt zu tun.“ (jw)

Ähnliche Artikel