IMI-Aktuell 2014/112

Ukraine: Feindliche (US-)Übernahme

von: 24. Februar 2014

Drucken

Hier finden sich ähnliche Artikel

Ganz offensichtlich gab es nicht nur Unstimmigkeiten zwischen dem Westen und Russland, wer künftig in der Ukraine das Sagen haben soll, sondern auch zwischen Washington (Timoschenko) und Berlin (Klitschko) (siehe IMI-Aktuell 2014/093). Diese Auseinandersetzungen scheinen nun – zumindest vorläufig – zugunsten der USA entschieden, denn mit Alexander Turtschinow wurde nun der enge ´Timoschenko-Vertraute und stellvertretende Vorsitzende ihrer Partei „Vaterland“ zum ukrainischen Interimspräsidenten ernannt (siehe Antiwar.com, 23.02.2014). Wenig verwunderlich ist es demzufolge, dass sich die USA zufrieden zeigen: „‘Außenamtschef Kerry bekundete seine entschiedene Unterstützung für den Beschluss des ukrainischen Parlaments, den Interimspräsidenten und den amtierenden Premier zu ernennen sowie schnell zur Stabilisierung der politischen und der wirtschaftlichen Situation voranzuschreiten‘“, teilt das US-Außenamt mit.“ (RIA Novosti, 24.02.2014) Siehe zu den Auseinandersetzungen um die Ukraine auch die IMI-Studie 2014/02. (jw)

Ähnliche Artikel