IMI-Aktuell 2013/360

4 Predator-Drohnen an die BW?

von: 2. September 2013

Drucken

Hier finden sich ähnliche Artikel

Die Bundesregierung ist ihrem Vorhaben, die Bundeswehr mit Kampf-Drohnen auszurüsten, ein großes Stück näher gekommen! Nach Informationen der Süddeutschen Zeitung (28.08.2013) habe die US-Regierung der Bundesregierung offiziell die Lieferung von vier Drohnen des Typs MQ-9A Reaper (ursprünglich Predator B) und vier dazugehöriger Bodenstationen angeboten. Die IMI berichtete bereits über die Pläne der Bundesregierung, sich Drohnen von den USA beschaffen zu wollen (IMI-Aktuell 2013/150). Das Angebot belaufe sich zwar auf unbewaffnete Drohnen, so die SZ weiter, diese könnten aber zu einer waffentragenden Version umgerüstet werden. Der Letter of Offer and Acceptance der USA sei bereits am 13.06.2013 der Bundesregierung übermittelt worden. Die Angebotsbindungsfrist laufe bis Ende September 2013, solle aber bis Ende des Jahres verlängert werden. Die SZ stützte sich in ihrem Beitrag auf eine Anfrage des Bundestagsabgeordneten Andrej Hunko (28.08.2013) an das BMVg. Weitere Informationen zu diesem und anderen Drohnen-Projekten der Bundesregierung befinden sich auf der angegebenen Homepage des Bundestagsabgeordneten. (mh)

Ähnliche Artikel