IMI-Aktuell 2013/309

Syrien: Saudische Bestechungsversuche

von: 9. August 2013

Drucken

Hier finden sich ähnliche Artikel

Der Sieg der Aufständischen in Syrien scheint Saudi Arabien buchstäblich einiges wert zu sein. Nachdem sie bereits hunderte von Millionen in die Aufrüstung der Rebellen gesteckt haben, startete das Land nun eine geldunterfütterte Charmeoffensive gegenüber Russland. Laut Times of Israel (08.08.2013 via 9-11-bpb-newsletter) habe Saudi Arabien angeboten, für 15 Milliarden Dollar russische Waffen zu kaufen, sollte Moskau seine Unterstützung für Assad zurückfahren. Wichtiger noch könnte die anscheinend gegebene Versicherung sein, bei einer Einigung würden die Golfländer keine Versuche unternehmen, Russlands (machtpolitisch enorm bedeutende) Position als mit Abstand wichtigster europäischer Gasversorger in Frage zu stellen. Allerdings sei zu bezweifeln, dass Russland auf diesen Deal eingehen werde: „However, an unnamed Western diplomat was pessimistic about the likelihood that Russia would give up its influential position in the region in return for even such a lucrative arms deal. The diplomat told Reuters that Russian officials are also wary about whether the Saudis have a coherent plan for maintaining stability in a post-Assad Syria.” (jw)

Ähnliche Artikel