IMI-Aktuell 2013/186

US-Kabinett: Neue Falken

von: 6. Juni 2013

Drucken

Hier finden sich ähnliche Artikel

The National Interest (05.06.2013) verweist darauf, dass mit John Kerry (Außenminister) und Chuck Hagel (Verteidigungsminister) zwar zwei – für US-Verhältnisse – moderate Personen für die zweite Amtszeit ins Obama-Kabinett berufen wurden. Allerdings werden nun zwei weitere Top-Posten mit extremen humanitären Falken besetzt. Tom Donilon, der als Nationaler Sicherheitsberater zurücktritt, wird durch die bisherige UN-Botschafterin Susan Rice ersetzt. Deren Posten nimmt wiederum Samantha Power ein. Beide Personen sind bekannt, in nahezu jedem Konflikt auf der Hardliner-Seite eine „humanitäre“ Intervention zu befürworten (siehe dazu etwa IMI-Analyse 2008/037b). Der National Interest bewertet den Schritt dahingehend, dass Obama bemüht sei, eine Balance zwischen – erneut: für US-Verhältnisse – „Falken“ und „Tauben“ zu schaffen. Er befürchtet aber, dass sich die Falken durchsetzen könnten. (jw)

Ähnliche Artikel