[0392] Drohnen FAQ/Drohnen-Kampagne/ePub W&F

von: 22. März 2013

Drucken

Hier finden sich ähnliche Artikel

Online-Zeitschrift „IMI-List“
Nummer 0392 ………. 16. Jahrgang …….. ISSN 1611-2563
Hrsg.:…… Informationsstelle Militarisierung (IMI) e.V.
Red.: IMI / Thomas Mickan / Jonna Schürkes
Abo (kostenlos).. https://listi.jpberlin.de/mailman/listinfo/imi-list
Archiv: ……. http://www.imi-online.de/mailingliste.php3

Liebe Freundinnen und Freunde,

in dieser IMI-List findet sich:

1.) Ein Hinweis auf die gerade erschienenen FAQ Drohnen-Kriege.

2.) Verweis auf die neue Drohnen-Kampagne und die gerade online gestellte Homepage.

3.) Ein Hinweis auf das neue ePub-Format von Wissenschaft & Frieden.

1.) Ein Hinweis auf die gerade erschienenen FAQ Drohnen-Kriege.

Auf der Homepage der IMI wurden die ersten vier FAQ-Drohnen-Kriege veröffentlicht (http://www.imi-online.de/themen/drohnen/faq-drohnen-kriege/).
Die IMI wird nach und nach eine Reihe von Informationsblättern unter der Bezeichnung »FAQ – Drohnen-Kriege« erstellen und – wie gewohnt kostenlos – zum Download anbieten. Damit wollen wir einen Beitrag zu einer öffentlichen Debatte leisten, welche sich kritisch sowohl mit der militärischen als auch mit der zivilen Nutzung von Drohnen beschäftigt. Die Reihe basiert auf dem »Fact-Sheet Drohnen-Kriege« (http://www.imi-online.de/download/Drohnen2012.pdf, Bestellungen an material@dfg-vk.de).
Zum Zweck der Reihe selbst: FAQ ist die englische Abkürzung für Frequently Asked Questions – häufig gestellte Fragen. Darin wird eine Zusammenstellung der aus unserer Sicht wichtigsten Daten, Fakten, Argumente und Entwicklungen rund um das Thema Drohnen und Krieg präsentiert. Jedes einzelne Info-Blatt behandelt einen bestimmten Teilaspekt des Themas. Gegebenenfalls werden einzelne Blätter auch inhaltlich aktualisiert bzw. es werden neue Inhalte hinzugefügt. Es soll besonders darauf geachtet werden, die Informationen mit Graphiken, Tabellen und Karten aufzubereiten. In Verbindung mit der gebotenen Kürze an Text und Hinweisen zu weiterführenden Quellen hoffen wir ein Format anzubieten, welches für Veranstaltungen jeglicher Art und den Dialog vor Ort hilfreich ist. Eine vielfältige Verwendung dieses Materials ist ausdrücklich erwünscht!

2.) Verweis auf die neue Drohnen-Kampagne und die gerade online gestellte Homepage: www.drohnen-kampagne.de.

Anfang März trafen sich Vertreterinnen und Vertreter verschiedener Friedens- und Bürgerrechtsbewegungen in Hannover, um über ein gemeinsames Vorgehen gegen die Ausrüstung der Bundeswehr mit unbemannten, bewaffneten Drohnen (sog. Kampfdrohnen) zu beraten. Anlass dazu gaben die in letzter Zeit sich häufenden Überlegungen aus Regierungskreisen zur Anschaffung dieser neuen Waffen. Daraus hervor ging der bundesweite Appell „Keine Kampfdrohnen!“, der bereits zum jetzigen Veröffentlichungszeitpunkt von rund 80 Gruppen, Verbänden und Initiativen in der Bundesrepublik mitgetragen wird (http://drohnen-kampagne.de/appell-keine-kampfdrohnen/unterstutzergruppen). Das breite Bündnis besteht aus Organisationen der Friedens- und Bürgerrechtsbewegung, Kirchengruppen und Gewerkschaften sowie Bürgerinitiativen.
Die Kampagne zielt auf die Aufklärung der Bevölkerung über die Gefahren, die durch die Aufrüstung mit Kampfdrohnen und Aufklärungsdrohnen verbunden sind und fordert konkret von Bundesregierung und Bundestag den „Irrweg“ der Anschaffung und Produktion bewaffneter Drohnen sowie die diesbezügliche Forschung und Entwicklung aufzugeben und sich für ein weltweites Verbot und die völkerrechtliche Ächtung dieser Waffen einzusetzen. Zudem wird sich das Bündnis um eine stärkere Zusammenarbeit und Vernetzung mit anderen Gruppen auf internationaler Ebene bemühen.
Das Bündnis ruft ab dem 24. März zur namentlichen Unterstützung des Appells auf und stellt dafür Unterschriftenlisten (http://drohnen-kampagne.de/files/2013/03/Unterschriftenliste3-Keine-Kampfdrohnen.pdf) bereit.
Auf dem Internetportal www.drohnen-kampagne.de werden zudem die zusätzliche Möglichkeit einer Online-Unterstützung des Appells (http://drohnen-kampagne.de/appell-keine-kampfdrohnen/unterstutzen/) sowie ab sofort Informationen und Materialien zum Thema Drohnen angeboten.

3.) Ein Hinweis auf das neue ePub-Format von Wissenschaft & Frieden.

Die Informationsstelle Militarisierung (IMI) e.V. ist Mitglied im Herausgeberkreis der Zeitschrift Wissenschaft & Frieden und stellt eine Person in der Redaktion. Aus diesem Grund verweisen wir auch eine Neuerung bei W&F, die es jetzt auch als elektronische Zeitschrift gibt:
Mit der ersten Ausgabe des Jahres 2013 bricht für W&F eine neue Zeit an – erstmals kann die Zeitschrift nicht nur gedruckt sondern auch in digitaler Form als PDF und ePub abonniert werden.
Die Lesegewohnheiten vieler, vor allem junger Menschen haben sich verändert: Tablet-Computer, E-Book-Reader und andere mobile Endgeräte werden immer häufiger genutzt. Sie sind auch bei vielen unserer LeserInnen zur Normalität geworden. Viele potentielle LeserInnen der Zeitschrift greifen in ihrem Alltag auf elektronische Ressourcen zurück und nutzen unsere Webseite bereits als Quelle für Informationen, Studienarbeiten und Artikel. International ist W&F jetzt schneller, der zum Teil wochenlange Postweg nach Amerika, Asien oder Australien reduziert sich auf Null und die immer stärker gestiegenen Portokosten auch. Indem W&F im Volltext elektronisch zur Verfügung steht, sehen wir eine Chance, die Zeitschrift und ihre Themen bekannter zu machen.
Parallel zur bisherigen Printausgabe stellen wir also ein neues Abonnement vor. Hierfür verschicken wir eine elektronische Ausgabe direkt an das E-Mail-Postfach der AbonnentInnen. Die elektronische Fassung gibt es in zwei Varianten: als PDF der Druckausgabe, das mit dieser identisch ist und mit einem PDF-Programm gelesen, durchsucht und gedruckt werden kann, und als ePub (inklusive der entsprechenden Tabellen und Grafiken), das ebenfalls durchsuchbar ist und sich abhängig vom Gerät oder Programm auch mit Anmerkungen versehen oder ausdrucken lässt.
Das elektronische Abo stellen wir zusätzlich zur Printausgabe oder ausschließlich-elektronisch zur Verfügungen.
Abonnement:
Vier Ausgaben W&F in elektronischer Form (PDF + ePub) kosten 20€ – Lieferung an ein beliebiges E-Mail-Postfach. Zu den Abonnements der W&F als Druckausgabe kann die elektronische Form für 5€ hinzu gebucht werden. Das Normalabo kostet dann jährlich 35€, Ausland 40€, ermäßigt 25€, ermäßigt Ausland 30€. FörderabonnentInnen (60€) erhalten auf Wunsch die elektronische Form kostenlos. NeuabonnentInnen können den elektronischen Bestellschein nutzen. AbonnentInnen von W&F können ihr Abo per E-Mail erweitern: buero-bonn@wissenschaft-und-frieden.de W&F als ePub bestellen http://www.wissenschaft-und-frieden.de/index.php?pid=2&sub=1&epub=1

Ähnliche Artikel