IMI-Mitteilung

Mail-Aktion : Holen Sie die Soldaten nach Hause!

"Anti-Terror"-Einsatz der Bundeswehr beenden

von: DFG-VK & Landesverband Baden-Württemberg/IMI e.V./Friedensradtschlag | Veröffentlicht am: 6. November 2006

Drucken

Hier finden sich ähnliche Artikel

Am 10. November wird der Bundestag voraussichtlich darüber abstimmen, die Beteiligung der Bundeswehr an der Operation Enduring Freedom zu verlängern, darunter das umstrittene Kommando Spezialkräfte (KSK). Seit fünf Jahren dauert dieser „Anti-Terror“-Einsatz der Bundeswehr in Afghanistan und am Horn von Afrika an. Afghanistan ist seitdem nicht befriedet. Im Gegenteil. Der zunächst auf Kabul und nur wenige Teile des Landes beschränkte ISAF-Einsatz wird immer mehr ausgeweitet.

Die zunehmende Brutalisierung und Entmenschlichung von Kriegen und Militäroperationen hat auch die Bundeswehr erreicht, wie die Fotos der Totenschändigungen, die Verwendung von Truppenkennzeichen der Nazi-Wermacht und die Vorwürfe von Murat Kurnaz gegenüber dem Kommando Spezialkräfte belegen.

Es ist jetzt Zeit, den riskanten und schädlichen Militär-Einsatz zu beenden und die Soldaten nach Hause zu holen.

Überzeugen Sie die Abgeordneten in Ihrem Wahlkreis bzw. die über die Landeslisten gewählten Abgeordneten, sich gegen die Verlängerung der Operation Enduring Freedom auszusprechen, als ersten Schritt zum Abzug aller Soldaten aus Afghanistan.

Gerade in diesen Tagen ist auch innerhalb der Bundestagsparteien vor allem der Einsatz des Kommando Spezialkräfte verstärkt in Zweifel gezogen worden. Hier gilt es jetzt nachzuhaken. Je mehr Menschen sich an der mailaktion beteiligen, desto größer wird die Chance, diesen Militär- Einsatz zu beenden.

Hier an der Mail-Aktion teilnehmen:

http://www.schritte-zur-abruestung.de/email-aktion.php

Ähnliche Artikel