IMI-Standpunkt 2004/052

Deutsche Beteiligung an EU-Battle-Groups – Strucks Standortschließungen dienen insbesondere zur Aufrüstung


von: Tobias Pflüger | Veröffentlicht am: 8. November 2004

Drucken

Hier finden sich ähnliche Artikel

how to win my ex girlfriend bk

Die Ankündigung von Militärminister Struck sich bis 2009 an drei EU-Gefechtsverbänden beteiligen zu wollen, ist ein weiterer Beleg, wozu die aktuellen Standortschließungen, die Reduzierung der Truppenstärke auf 250.000 Mann und die massiven Entlassungen von Angestellten im zivilen Bereich der Bundeswehr dienen sollen.
Struck benutzt die frei werdenden Kapazitäten zur Aufrüstung auf EU-Ebene. Parallel zum Abbau der Bundeswehrstandorte, geht die Beteiligung an den EU-Kampftruppen. Um es auf den Punkt zu bringen: In Zukunft wird es noch häufiger heißen

how to win my ex girlfriend bk

– Kundus statt Tübingen. Während in Tübingen der Bundeswehrstandort des Verbindungskommandos 513 aufgelöst werden soll, werden immer mehr Einsatzorte der Bundeswehr im Ausland geschaffen werden. Die Battle-Groups, die jeweils 1500 Soldaten umfassen sollen, sind ausschließlich für schnelle Militärinterventionen vorgesehen. Mit Territorialverteidigung haben sie nun wirklich nichts mehr zu tun. Und nicht zuletzt muss hier massiv in qualitative Aufrüstung investiert werden. Das sind dann die Ressourcen, die sich Struck von den Standortschließungen nimmt.

zp8497586rq

Ähnliche Artikel