Pressebericht / AP, Mittwoch 12. Februar 2003, 13:56 Uhr

Ver.di unterstützt Kriegsdienstverweigerer


von: verdi / Michael Wendl / AP / Dokumentation | Veröffentlicht am: 10. März 2003

Drucken

Hier finden sich ähnliche Artikel

München (AP) Die Gewerkschaft ver.di hat Kriegsdienstverweigerern Rechtsschutz und Unterstützung zugesagt. Der stellvertretende bayerische ver.di-Vorsitzende Michael Wendl begrüßte am Mittwoch zugleich den Aufruf des Liedermachers Konstantin Wecker zur Fahnenflucht. Weckers Aufforderung sei völlig legitim und werde vom Grundgesetz sogar gefordert. Wecker hatte am Samstag auf einer Kundgebung in München gesagt: «Ich rufe die Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr, die demnächst ihren Dienst in den Awacs-Flugzeugen tun sollen, dazu auf, diesen Kriegsdienst zu verweigern oder zu desertieren.» Ver.di-Sprecher Hans Sterr erklärte: «Jeder, der sagt, an einem Angriffskrieg will er nicht teilnehmen, wird von uns unterstützt.» Die betreffenden Soldaten müssten allerdings ver.di-Mitglieder sein

Ähnliche Artikel