Pressebericht / in: tacheles Nr. 28 Winter 2003

Informationsveranstaltung des Solinger Appell:

Terror und Krieg - Der Krieg gegen den Irak und was hat das mit Deutschland zu tun?

von: Solinger Appell / Tacheles / Dokumentation | Veröffentlicht am: 2. März 2003

Drucken

Hier finden sich ähnliche Artikel

Claudia Haydt ist Religionswissenschaftlerin und Soziologin sowie Beirätin der Informationsstelle Militarisierung (IMI) e.V.. Ihre inhaltlichen Schwerpunkte sind Friedens- und Konfliktforschung; (Ab)Rüstung, Militarisierung, soziale Ungleichheiten, regionaler Fokus: Europa, Naher und Mittlerer Osten. Seit 1985 ist sie in verschiedenen Friedens- und Sozialinitiativen aktiv. Seit 1989 Referentin für politische Bildungsarbeit (u.a. an Universitäten, Schulen, bei Basisinitiativen, Parteien, Kirchengemeinden, Gewerkschaften). Seit 1989 Autorin zahlreicher Fachbeiträge, schwerpunktmäßig in den Bereichen Militarisierung, Krieg und Kriegsursachen, Interessenspolitik, Naher Osten, Islam. 1989-1994 als Kreisrätin der Grünen im Tübinger Kreistag (Schwerpunkte: Sozialpolitik, Integrationspolitik). 1994-1999 als Stadträtin (und Fraktionsvorsitzende) der Alternativen Liste im Tübinger Gemeinderat. (Schwerpunkte: Sozialpolitik, kommunale Finanzen, kommunale Friedenspolitik). 26. März 1999 Austritt aus der Partei “Bündnis 90 / Die Grünen”, wegen deren Unterstützung des sogenannten Kosovokrieges (korrekter: NATO-Angriffskrieg gegen Jugoslawien).

Seit dem Austritt noch stärker außerparlamentarisch aktiv. 1996 Gründungsmitglied der Tübinger Informationsstelle Militarisierung (IMI) e.V. Seit 1999 Mitglied des Vorstandes der Zeitschrift “Wissenschaft und Frieden „Zivilberuf“: Redakteurin beim Verlag Mohr/Siebeck Tübingen, Dozentin an der Evangelischen Fachhochschule für Sozialwesen Ludwigsburg.

Die Informationsstelle Militarisierung (IMI) ist seit 1996 als gemeinnütziger Verein tätig und will mit Informationsarbeit friedliche Konfliktlösungsmöglichkeiten fördern sowie Aufklärungsarbeit gegen die schleichende Militarisierung der Bundesrepublik Deutschland leisten. IMI versteht sich als Teil der Friedensbewegung und kritischen Friedensforschung.

http://www.imi-online.de

Der Solinger Appell gründete sich 1993 kurz nach dem Brandanschlag. Wir organisieren Veranstaltungen und Aktionen gegen Rassismus und Antisemitismus und setzen uns für die Rechte von Flüchtlingen ein. Wir haben uns am erfolgreichen Widerstand gegen die Verschärfung der Solinger Straßenordnung beteiligt. Wir organisierten Protestaktionen gegen die Kriege Deutschlands gegen Jugoslawien und Afghanistan und planen die Veranstaltung am 24.1.03 gegen den Irakkrieg. Wir freuen uns über Interessenten und neue Mitglieder! Der Solinger Appell trifft sich alle 14 Tage um 20.00 Uhr im Café Courage, Klemens-Horn-Str. 3. Das nächste Treffen findet am 19. 12. 02 statt.
solinger-appell@operamail.com

http://home.wtal.de/tacheles-Solingen/aktuell/ausg28/seite15.html

Ähnliche Artikel