in: DIE ZEIT Nr. 41, 02. Oktober 2002

Ex-Botschafter Primor: Scharon will „Homelands“ für Palästinenser


von: Avi Primor / Die Zeit / Dokumentation | Veröffentlicht am: 5. Oktober 2002

Drucken

Hier finden sich ähnliche Artikel

Meldung

Dienstag 1. Oktober 2002, 10:13 Uhr

Hamburg (ots) – Avi Primor, ehemaliger Botschafter Israels in Deutschland, greift die Palästinenser-Politik des israelischen Ministerpräsidenten Ariel Scharon scharf an. In der ZEIT wirft er der israelischen Regierung vor, sie wolle, mit Rückendeckung der USA, die Palästinenser nach dem Vorbild des südafrikanischen Apartheid-Regimes in „Homelands“ zurückdrängen, winzige pseudoautonome Enklaven, „in denen Gemeinderäte aus Kollaborateuren die Bevölkerung mit dem elementar Notwendigen versorgen“.

Dies sei nicht etwa eine Augenblicksidee, sondern eine sorgfältig geplante Strategie, um das Land der Palästinenser annektieren zu können, ohne ihnen Bürgerrechte zu gewähren. Avi Primor war von 1993 bis 1999 Israelischer Botschafter in Deutschland. Gegenwärtig ist er Vizepräsident der Universität Tel Aviv und Vorstandsmitglied der Stiftung zur Entschädigung der Zwangsarbeiter.

Ursprüngliche URL: http://de.news.yahoo.com/021001/27/2zju5.html

Ähnliche Artikel