in: Hiroshima.at

Grußadresse an die befreundete Wiener Friedensbewegung zum Hiroshima-Tag

Gegen Atomwaffen hier und überall - gegen einen neuen Irakkrieg - gegen den Einsatz von sog. "Mini-Nukes"!

von: Tobias Pflüger | Veröffentlicht am: 8. August 2002

Drucken

Hier finden sich ähnliche Artikel

Ein neuer Krieg gegen den Irak droht, wir müssen jetzt aktiv werden

Derzeit wird ein neuer Krieg gegen den Irak vorbereitet.

Die letzten Tage waren wir hier in Deutschland schwer beschäftigt mit der Diskussion über die Haltung der deutschen Regierung zu einem Angriff auf den Irak.

Wir haben nämlich die skurille Situation, daß die Regierung sagt, sie sei dagegen, daß sie aber nichts dafür tut, dies auch real werden zu lassen, wie z.B. einen Abzug der deutschen Panzer und Soldaten aus Kuwait.

Jetzt müssen wir als Friedensbewegung und kritische Friedensforschung darauf hinweisen, daß wir die deklarierte Haltung der bundesdeutschen Regierung natürlich begrüßen, aber ihr aufgrund verschiedener Erfahrungen („Kosovo“ / Afghanistan etc.) nicht glauben können und dürfen.

Unsere Analyse der Situation findet sich unter: http://www.imi-online.de/aktuell.php3

Was hat das nun alles mit dem Gedenken an die Opfer der brutalen Atomwaffeneinsätze in Hiroshima zu tun?

Leider sehr viel.

Wenn es zu einem Krieg gegen den Irak kommt, alle Anzeichen deuten darauf hin, ist es zum ersten Mal nach Hiroshima wieder real auf der Tagesordnung, daß Atomwaffen auch gegen Zivilisten eingesetzt werden könnten.

Die sogenannten „Mini-Nukes“, kleine „handlichere“ Atomwaffen, die Wirkungen haben, die den „groben“ von Hiroshima in nichts nachstehen, sind entwickelt und die Nuclear Posture Review (vgl. http://www.imi-online.de/2002.php3?id=54 und http://www.imi-online.de/2002.php3?id=72 ) gibt die militärische Grundlage für einen möglichen Einsatz.

Also ein weiterer Grund gegen den Wahnsinn eines Krieges gegen den Irak zu kämpfen, wir müssen auf die Straße und müssen deutlich machen, daß wir gegen den Wahnsinn des Krieges sind. Wir hoffen als Informationsstelle Militarisierung dafür etwas Hintergrundinformationen zur Verfügung stellen zu können.

Beste Grüße Tobias Pflüger

Ergänzungen am Nagasaki-Gedenktag (09.08.2002):

Eine Auswahl bisheriger IMI-Analysen zur Atomwaffenpolitik:
Dreimal zu Atomwaffen und US-Politik sowie einmal am Ende zu deutscher und EU-Politik und Atomwaffen

In chronologischer Reihenfolge:

IMI-Analyse 2002/033
Bush-Regierung ist mit der Rüstungsindustrie verfilzt
Ein Bericht des World Policy Institute deckt die Interessen hinter der neuen Atomwaffenpolitik der USA auf
http://www.imi-online.de/2002.php3?id=101
in: Telepolis 28.05.2002
29.5.2002, Dirk Eckert

IMI-Analyse 2002/019b
Out of business – SPRENGSTOFF FÜR DIE NATO
http://www.imi-online.de/2002.php3?id=84
in: Freitag vom 19.04.2002
20.4.2002, Jürgen Wagner

IMI-Analyse 2002/019
NPR und US-Nuklearpolitik: Sprengstoff für die NATO?
http://www.imi-online.de/2002.php3?id=72
http://imi-online.de/download/Atomwaffen-JW.pdf
28.3.2002, Jürgen Wagner

IMI-Aktuell Januar 2001
Eine auch deutsche Atombombe
http://www.imi-online.de/2001.php3?id=265
in: anti-atom-aktuell 117, Januar 2001
Januar 2001, Tobias Pflüger und Arno Neuber

Original unter: http://62.116.76.56/~andrea/hiroshima-db/einzel.php?id=984

Die Hiroshima-Seite der Wiener Friedensbewegung unter: http://www.hiroshima.at

Alle Grußbotschaften: http://62.116.76.56/~andrea/hiroshima-db/liste.php

Ähnliche Artikel