Abgeschickt am 20.05.2002, bisher nicht gesehen als erschienen...

Leserbrief zu Anzeigen-Zensur der FR

Daniel Weitbrecht protestierte - wie viele andere - gegen die "Anzeigen-Zensur der FR".

von: Daniel Weitbrecht | Veröffentlicht am: 20. Mai 2002

Drucken

Hier finden sich ähnliche Artikel

Sehr geehrte Damen und Herren der FR,

wie ich gehört habe, hat die FR entschieden, eine bezahlte Anzeige
nicht abzudrucken, die eine breite Konsensmeinung der
bundesdeutschen Friedensbewegung – eine Kritik an US-Präsident Bush –
wiedergibt
(http://www.uni-kassel.de/fb10/frieden/bewegung/Bush-Besuch/anzeige.html )

Darin kritisieren mehrere Hundert Vertreter der Friedensbewegung
Militärinterventionenen, die Entwicklung von Mini-A-Bomben, die Raketenabwehr,
die wachsende Aufrüstung, die Kündigung der ABM-Verträge …

Nun zwingt niemand die FR-Herausgeber und Redaktion, die Friedensbewegungs-
meinung in ihren Kommentaren zu übernehmen. Aber zum Auftrag einer freien
Presse gehört es meiner Ansicht nach, auch über abweichende Meinungen und
gesellschaftliche Auseinandersetzungen zu berichten.

Wenn Sie als FR sich aber weigern so etwas selbst nur als Anzeige abzudrucken, dann setzen Sie Ihren bisher guten Ruf als liberales Blatt mehr als nur auf das Spiel.

Mit freundlichen Grüßen

Daniel Weitbrecht
(Diplom-Physiker, Tübingen)

Ähnliche Artikel