FB / IMI: Begrüßung: Martin Spreng

von: 9. Dezember 2001

Drucken

Hier finden sich ähnliche Artikel

DGB-Regionalsekretär, Mitglied im Calwer Friedensetz, Beirat der Informationsstelle Militarisierung (IMI) e.V. auf der Demonstration in Calw am Standort des Kommando Spezialkräfte

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,
liebe Friedensfreundinnen und Friedensfreunde,

Ich begrüße Euch in der kleinen Stadt Calw die weltbekannt ist, nicht durch ihre Soldaten, sondern durch Kultur und friedlichen weltweiten Handel und nicht zuletzt durch einen Kämpfer für den Frieden, den Dichter Hermann Hesse – und das soll auch so bleiben!

Viele Calwer sagten sich heute: „Ja sind die denn bescheuert, diese Friedensheinis. Warum demonstrieren die denn. Man sieht doch, dass der Krieg gut war, dieses schrecklichen Talibanregime wurde beseitigt also was wollen die denn noch“?

Viele Calwer aber haben auch viele Fragen, wie ich auch, und deshalb bin ich hier.

Ich möchte gerne wissen, warum ich immer wieder betonen muss, dass ich ehrlich erschüttert war über die schrecklichen Terroranschläge und daß ich trotzdem gegen den Krieg bin?

Ich möchte gerne wissen, warum ich nie betonen muss, dass ich ehrlich erschüttert bin über die Millionen Kinder die elendig verhungern?

Ich möchte wissen, warum in Deutschland von den ersten drei Milliarden Mark aus dem Antiterrorbudget 1,5 Mrd an Schily gingen und der Rest auf Bundeswehr und andere verteilt wurde aber nicht ein Pfennig ging in den Bereich der Entwicklungszusammenarbeit?

Ich möchte wissen, warum die Taliban noch im Mai laut Los Angeles Times vom 22.5. von Colin Powell 43 Millionen US-Dollar erhielten.

Ich möchte wissen wie man mit Bomben auf ein zerstörtes Land eine Terrororganisation mit ca. 5.000 Kämpfern die über die ganze Welt verteilt sind, unschädlich machen kann, war das nicht das Ziel?

Ich möchte wissen, warum in den USA in den vergangenen Wochen 1147 Menschen im Nebel der neuen Antiterrorgesetze als Verdächtige verschwanden, obwohl keinem bisher eine Verbindung zu den Terroransch lägen vorgeworfen wurde?

Ich möchte wissen wie es um unsere Meinungsfreiheit bestellt ist wenn ein Lehrer in Siegen, der sich auf einer Schülerdemo gegen Krieg als Antwort auf Terror ausgesprochen hatte, als Terroristenverteidiger beschimpft wurde und unbefristet vom Schuldienst suspendiert, weil er nicht die für Beamte nötige politische Zurückhaltung gewahrt habe?

Ich möchte gerne wissen, ob es nicht widersinng ist, Werte die man verteidigen will, deshalb aufgibt, wie das Prinzip der Gewaltenteilung, das Präsident Bush mit einem Erlass außer Kraft gesetzt hat, um terroristische Angreifer der USA vor Militärtribunale zu stellen?

Ich möchte wissen warum ich sofort als Traumtänzer bezeichnet werde, wenn ich als Konsequenz aus den Ereignissen, wie z.B.die Aktion Demokratie, eine Politik fordere, die sich der Achtung vor fremden Kulturen verpflichtet weiß, die Fairness in den Beziehungen zwischen den armen und reichen Ländern anstrebt und entschlossen Armut und Unterdrückung bekämpft?

Ich habe soviele Fragen – so wenig Antworten. Schön, dass ihr da seid.

Ähnliche Artikel